dot.tipp - Beispiele für eine Kunstvolle Teilnahme gemäss Soziokratie 3.0

David Berger
11. August 2020

Die Kunstvolle Teilnahme ist ein wichtiger "Enabler" in Soziokratie 3.0 für die Zusammenarbeit in einem starken Team. Doch wie kann die Kunstvolle Teilnahme (Artful Participation) in der Praxis umgesetzt werden? Einige Tipps in diesem Blogbeitrag.

Kunstvolle Teilnahme erklärt

Die Kunstvolle Teilnahme basiert gemäss Soziokratie 3.0 auf folgender Fragestellung:

Ist mein Verhalten der beste Beitrag, den ich zu dieser Zusammenarbeit im Moment leisten kann?

Das ist eine mächtige Frage. Sie erfordert Reflexionsfähigkeit. Man muss sich seines eigenen Einflusses, seiner tatsächlichen Rollen, seiner eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen stets gewahr sein. Selbst die blinden Flecken der Erkenntnis muss man wahrnehmen und beurteilen können. 

Im Berufsalltag können das leider die wenigsten Menschen - daher ist eine Zusammenarbeit auch automatisch erschwert und die Teams sind nicht stark, sondern zerstritten und nicht effektiv wie effizient. 

1) Wiederholungen vermeiden

Ein Kollege hat bereits argumentiert. Jetzt willst du "nachdoppeln", also das Argument verstärken. Unterlasse das! Die Wahrscheinlichkeit, dass du keine neue Erkenntnis für dein Team erzeugst, ist hoch.

2) Selbstoffenbarungen minimieren

Natürlich hat jeder Mensch einen Kontext, eventuell war heute im Intercity dein favorisierter Sitzplatz bereits besetzt, du hast den Überlandbus oder die Autobahn-Ausfahrt verpasst. Deswegen bist du gereizt oder einfach nicht so entspannt wie du "normalerweise" wärst. 

In einem gutem Team hast du die Möglichkeit, deinen Kontext bereits ganz früh angemessen kund zu geben. Obligates Check-in und aktives Zuhören müssen bei jedem Zusammentreffen sein. Starte mit Vertrauen, nicht mit Eile!

3) Kreisdiskussionen vermeiden

Team-Meeting. Eure Diskussion zirkuliert. Die Argumente wiederholen sich. Lösungen werden fieberhaft gesucht - doch keine gefunden. 

In einem starken Team erkennst du diese Paralyse. Du unterbrichst die Diskussion und zeigst die ELMO ("Enough, let's move on") Karte. Eventuell analysiert ihr gemeinsam die Fragestellung z. B. mit einem Causal Loop Diagramm. Ihr trennt die Fehlersuche und Fehlerbehebung. Ihr visualisiert

4) Das Gegenüber honorieren

Ein wertvoller Beitrag in deinem Team soll stets wertgeschätzt werden. Jemand hat sich Gedanken gemacht, wie er einen möglichst wertvollen Beitrag liefern kann. Das ist nicht selbstverständlich - wie auch dieser Blogbeitrag zeigt. Und eben deswegen muss jeder Beitrag, auch wenn bloss kurz und knapp, gewürdigt werden. Ein kleines Dankeschön erhöht die psychologische Sicherheit deines Teams. 

5) Das Aber bewusster einsetzen

Das Aber in der Sprache kann alles ruinieren. Du beginnst eine Aufzählung, hast fundierte Argumente aneinandergereiht, du kannst das gemeinsame Verständnis im Team erhöhen. Aber das finale Aber zerstört alles. Alle Ideen, Argumente und Gedanken sind mit dem letzten Aber überdeckt. Dein Team denkt bloss noch ans Aber.

Ersetze das Aber einfach mit einem Und und geniesse den Effekt!

6) Verstehen statt Recht haben wollen

Du bist ein Double-Double-Full-Checker, kennst jeden und weisst alles. Eventuell bist du auch männlich. Sehr schön. Natürlich musst du auch stets Recht haben. Alles andere würde ja deinen Status unterminieren. Die Jungen Wilden warten bereits darauf, dich zu zerfleischen. Du bist also verängstigt und getrieben. Doch sei unbesorgt - Fehlbarkeit ist menschlich und macht dich viel sympathischer. 

Versuche also nicht in deinem Team stets Recht zu haben. Sondern versuche vielmehr, dein Team zu verstehen. Entwickle ein gemeinsames Verständnis, erhöhe die gemeinsamen Informationen, teile und vermehre Erkenntnis. Du bist nicht der Auserwählte oder Gottes Sohn oder der knallharte Übermanager. Sei dir dessen stets bewusst, und handle für dein Team, indem du dein Team zu verstehen versuchst.

Weitere Tipps?

Verwandt mit der Kunstvollen Teilnahme ist die Psychologische Sicherheit. Hier kannst du eine Checkliste herunterladen, wie du deine Retrospektive aufwertest mit gezielten Fragen zur Psychologischen Sicherheit.

Checkliste Psychologische Sicherheit herunterladen

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen, was du darüber denkst.

Vielleicht gefallen dir auch

diese Artikel Organisationsentwicklung

Newsletter Anmeldung